Die Geestequelle, die auf Hof Freitag entspringt, war einst eine heidnische Pilgerstätte der Germanen, wo diese Opfer darbrachten.

In einer Abhandlung des Heimatforschers Hans Mindermann heißt es, die Quelle soll den Germanen heilig gewesen sein und wurde Freya geweiht, der germanischen Göttin der Liebe und Beschützerin der Ehe und der Familie. Nach Freya wurde auch der Wochentag Freitag benannt.

Weiter schreibt Hans Mindermann: Die Quelle war vermutlich der Mittelpunkt eines um sie herum angelegten Haines, eines von Bäumen eingefassten kleinen Platzes für die Betenden und deren Opfergaben. Der Betreuer der Stätte, allgemein wohl „Hain“ genannt, dürfte neben dem Platz gewohnt haben. Als 772 mit den Franken die ersten Christen ins Land kamen, sollten die heidnischen Andachtsstätten nicht mehr aufgesucht werden. Aus der Wohnstatt des Hains wurde aller Wahrscheinlichkeit nach der Hof Freitag, ein einstelliger Hof, der keiner Dorfgemeinde angehörte, heißt es in Mindermanns Arbeit. Die Quelle sollte überbaut werden. Um Freya nicht zu verärgern, entschied man sich für einen Pferdestall: Denn Pferde waren den Germanen „fast heilig“, so Mindermann.

Campingpark

Hof Freitag

Geestequelle

Moorlandsweg 1

27432 Hipstedt

Tel. 0 4768 223

eMail: Campingpark

Öffnungszeiten

 

Urlaubscamper:

1. März bis 31. Oktober

Dauercamper:

ganzjährig geöffnet

1. Oktober - Abcampen

ab 19:30 Uhr - Oktoberfest

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Campingpark Hof Freitag      Impressum     Datenschutzerklärung

Grafik und Design: wave.media IT

Anrufen

E-Mail

Anfahrt